Archiv für den Monat: Oktober 2015

Krokodile, Schafe und Mäuse

Hier gab es mal wieder was zu feiern, und ich habe einen Haufen Geschenke bekommen. Yay! Unter Anderem waren darunter das Sweetapolita Bakebook und beide Bände Fun Food. Ich bin begeistert! Hoffentlich gibt es bald den ein oder anderen Anlass für eine feine Torte. Das Fun Food kann man glücklicherweise sowohl für Buffets und Kindergeburtstage, als auch einfach im Alltag einsetzen.

Und so gab es bei uns gestern Krokodil: einmal aus Gurke und einmal Hackbraten. Heute gab es Blumenkohlschafe und Kartoffelmäuse. Ich sehe schon, wir werden in nächster Zeit viel Spaß beim Essen haben…

Desperate Housewife

Manchmal bin ich ja eine Super-Hausfrau. Zum Beispiel, wenn ich  morgens arbeiten gehe, mittags heimkomme und mein drei Monate altes Baby stille, während mein Freund für mich einkauft, ich dann drei Sorten Muffins backe, zwischendurch nochmal losfahre, weil irgendwas fehlt, es abends zum Sport geht, und danach noch eine Tarte gebacken wird.

Ja richtig, ich hatte Geburtstag. :)

Am Ende gab es vegane Schoko-Kirsch-Muffins, weniger vegane Beeren-Streusel-Muffins, zucker- und salzfreie Apfel-Banane-Haferflocken-Muffins für meinen 9 Monate alten Ehrengast und eine Zitronentarte. Und ich bin abends halbtot ins Bett gefallen. Dafür konnte ich den Tag selbst dann mit meinen Gästen und jede Menge Kuchen genießen.

Happy birthday to me!

Stoffwindel-Erstausstattung

Ich als Öko-Mutti wickle ja mit Stoffwindeln. Ich finde es gut, nicht so viel Plastikmüll zu produzieren, und ich habe auch Spaß dran. Klar, es ist erstmal teuer in der Erstanschaffung und auch aufwändig – man ist ständig am Waschen, Aufhängen, Zusammenbauen. Deshalb würde ich es niemandem empfehlen, der nicht zumindest auch ein bisschen Enthusiasmus mitbringt. Für uns passt es aber, und wir sparen einen Haufen Müll. Ich will hier gar nicht groß mit der Ökobilanz anfangen, schließlich verbrauchen wir mehr Wasser und Strom, und die Herstellung der Stoffwindeln ist sicherlich auch nicht immer nur ökologisch einwandfrei. Aber nachdem wir nur die allererste Lebenswoche mit Wegwerfwindeln gewickelt haben, war unsere Mülltonne voll. Und zwar voll voll, wir haben dann die der Nachbarn mitbenutzt. Dass ich das vermeiden kann und der Popo meines Babys dann auch noch in süßen Mustern verpackt ist, reicht mir.

Nachdem ich mich in der Schwangerschaft eine Weile mit den verschiedenen Systemen auseinandergesetzt hatte, habe ich eine Erstausstattung bestellt. Für uns war klar, wir wollen keine Bindewindeln, weil uns das dann doch zu weit weg vom “normalen” Drauflegen und Zukleben ist. Deshalb gab es als erstes zum Probieren eine Mischung aus All-in-One Windeln, Überhosen mit Prefolds, und Höschenwindeln. Das sah dann so aus:

All-in-Ones:

  • 1 Blueberry Simplex in Neugeborenengröße
  • 1 BumGenius Freetime, one Size
  • 2 ImseVimse Windeln in Neugeborenengröße
  • 1 TotsBots EasyFit, one Size

Überhosen / Prefolds

  • 1 Rumparooz Überhose in Größe 1
  • 2 Blueberry Capri Überhose in Größe 1
  • 1 TotsBots Stretchy Wrap Überhose in Größe 1
  • 10 Cosies Prefolds in Größe 1
  • 1 Thirsties Duo Hanf Prefold in Größe 1

Höschenwindeln

  • 1 Petit Lulu Höschenwindel in Größe 1
  • 1 Hu-Da Höschenwindel, one Size
  • 2 TotsBots Bamboozle in Größe 1

Nach knapp drei Monaten Wickelzeit kann ich jetzt sagen: das war an sich eine gute Auswahl, nur von allem zu wenig. Das einzige, was wir fast gar nicht benutzt haben, ist die Thirsties Hanf Einlage. Ich hab zwar ein paar Mal mit verschiedenen Lagen gebastelt, aber insgesamt wurde das Paket dann zu dick und ich hab den Vorteil auch nicht so richtig gemerkt.

In nächster Zeit werde ich dann mal meine Meinung zu den einzelnen Windeln, Überhosen und Einlagen posten, unsere persönliche Kosten-/Nutzenrechnung vorstellen, und was mir sonst noch alles einfällt.