Archiv für den Monat: April 2014

Osterpralinen

Pünktlich zum Ende der Fastenzeit habe ich zusammen mit einer Freundin gänzlich unvegane Pralinen hergestellt. Ich muss sagen, dass mir das vegane Essen in den letzten Wochen viel weniger schwer gefallen ist, als gedacht – nur Käse und Milchschokolade haben mir wirklich gefehlt. Mit den Pralinen habe ich dann aber mein Schokoladenpensum deutlich wieder reingeholt.

Es gab Himbeerpralinen, Zimttrüffel, Cappuccino-Pralinen und Pistaziennugat aus dem Buch “Pralinen und Konfekt”. Weil die Himbeeren leider nicht mehr gut waren (kann man zu der Jahreszeit vielleicht auch nicht erwarten), haben wir das Himbeerpüree durch Erdbeermarmelade ersetzt. Die Anweisungen in den Rezepten haben wir insgesamt auch eher frei ausgelegt.. aber das Ergebnis ist trotzdem lecker geworden!

Saarländischer Rahmkuchen

Eine Freundin von mir war auf einer Feier im Saarland und hat sich auf den Rahmkuchen dort gefreut. Nur leider gab es auf der Feier keinen. Deshalb habe ich versucht, ihr einen zu backen, nach einem hoffentlich original saarländischem Rezept. Da ich nur normalen Käsekuchen kenne und mir Rahmkuchen kein Begriff ist, kann ich nicht sagen, ob er mir gelungen ist. Und probiert habe ich auch nicht, weil ich noch bis nächste Woche vegan esse.

Also, hier nur die Fotos. Ich hoffe, er schmeckt!

Doktorhut #3

Letzte Woche hat eine weitere Freundin von mir ihren Doktor abgeschlossen. Dieses Mal habe ich einen Baumkuchen mit Schokoladenüberzug als Basis genommen, und wieder Lebkuchen obendrauf gesetzt. Der Schokoladenüberzug ist mir ziemlich gut gelungen, wie ich finde. Aber die einzelnen Schichten des Baumkuchens waren leider nicht so gut erkennbar – ich glaube, der Ofen war nicht heiß genug.

Leider habe ich den Kuchen nicht selbst probiert, weil er nicht vegan ist. Ich glaube aber, dass er allen, die ihn probiert haben, gut geschmeckt hat. Herzlichen Glückwunsch nochmal, Dr. K.!