Archiv für den Monat: Dezember 2013

Silvestermuffins

Mir ist heute Abend spontan eingefallen, dass ich morgen zur Silvesterparty besser was mitbringen sollte. Also habe ich ein paar schnelle Muffins gebacken: es gibt sie mit Schokolade und Heidelbeerstreuseln.

Guten Rutsch!

Weiße Schokoladentorte

Am 2. Weihnachtsfeiertag gab es bei uns weiße Schokoladentorte. Das Rezept ist von lecker.de und die Dekoidee von Fräulein Cupcake.

Der Biskuitboden ist bei mir recht dünn geworden, deshalb habe ich ihn nur einmal durchgeschnitten. Interessanterweise ist die Creme zuerst auch überhaupt nicht cremig gewesen – oben war sie steinhart und unten flüssig. Ich hatte schon Angst, dass ich die Torte vergessen kann. Aber mit vier Päckchen Sahnesteif (drei waren im Rezept angegeben) und ungefähr 15 Minuten schlagen ist die Creme perfekt geworden! Da war ich schon ziemlich überrascht. Weiß zufällig jemand, wie Sahnesteif funktioniert? Das ist ja echtes Zauberzeug, vielleicht sollte ich das jetzt immer nehmen.

Die Fotos sind leider ziemlich schlecht geworden – vielleicht sollte ich mal eine echte Kamera und nicht nur mein Handy benutzen. In der Realität sah die Torte auf jeden Fall ganz gut aus, und geschmeckt hat sie auch. Kann ich nur empfehlen.

Himbeerwellen

Da meine Mutter gerne Stulpen trägt, habe ich ihr zu Weihnachten welche gehäkelt. Das Muster heißt Himbeerwellen und ist von Tanja Osswald. Ich habe allerdings dickere Wolle und eine 5.5er Nadel verwendet.

Leider ist mir die “unsichtbare” Naht mal so gar nicht gelungen. Deswegen bin ich mit dem Ergebnis auch nicht wirklich zufrieden.

Hexenhaus 2013

Bei uns ist es quasi Familientradition, im November ein Hexenhaus zu backen, das am 6. Januar vernichtet wird. Warum genau am 6. Januar, weiß ich auch nicht. Das Rezept stammt von meiner Oma, die früher jedes Jahr ganze vier Stück davon gebacken hat.

Mein diesjähriges Hexenhaus kommt ziemlich spät, weil ich im November nicht dazu gekommen bin. Daher wird es auch nur kurz stehen, weil es nächstes Jahr am 3. Januar abgerissen wird.

Bei den Fotos ist auch noch eins vom letzten Jahr dabei – irgendwie sehen die bei mir jedes Jahr gleich aus.

Brain Waves Beanie

Hier die letzte Mütze, die ich noch vor Weihnachten fertigmachen musste. Das Muster heißt Brain Waves und ist von Liz McQueen.

Dreadmütze

Da meine Freundin Izzy wegen ihren grandiosen langen Dreads keine normalen Mützen tragen kann, habe ich ihr eine nach Maß gehäkelt. Das Muster habe ich von Ribbelmonster.